Doppelsieg für Ariane Franken bei den Österreichischen Meisterschaften im Lead und Bouldern

Großartige Leistungen zeigten Vorarlbergs Kletterasse am Wochenende bei den Österreichischen Meisterschaften der U16 im Lead und Bouldern. Allen voran die 14-jährige Feldkircherin Ariane Franken. Ihr gelang mit dem Sieg im Lead und Speed ein sensationeller Doppelpack.

Großartige Leistungen zeigten Vorarlbergs Kletterasse am Wochenende bei den Österreichischen Meisterschaften der U16 im Lead und Bouldern. Allen voran die 14-jährige Feldkircherin Ariane Franken. Ihr gelang mit dem Sieg im Lead und Speed ein sensationeller Doppelpack.

 

Zunächst setzte sich die junge Vorarlbergerin am Samstag im Lead-Bewerb in Imst durch. As einzige Athletin erreichte sie auch im Finale das Top und siegte so vor der Salzburgerin Anna Stöckl und der Steirerin Lena Schrittwieser. Teamkollegin Magdalena Kompein verpasste mit Platz 4 das Lead-Podest ganz knapp.

Tags darauf holte Franken auch im Boulder-Bewerb in Innsbruck den Meistertitel. Diesmal konnte sie das Stockerl mit Kollegin Magdalena Kompein teilen, die Dritte wurde.

„Die Leistungen der Mädels waren bei allen Bewerben der Austria Climbing Youth Championships sehr stark, sie konnten ihr großes Potenzial absolut zeigen. Der geniale Abschluss der Serie mit zwei Meistertitel ist noch das I-Tüpfchen“, freute sich KVV-Trainer Mark Amann über die Performance.

 

Alle Ergebnisse im Überblick

 

Österreichische Meisterschaften U16 Lead Österreichische Meisterschaften U16 Bouldern

1. Platz: Ariane Franken (AV Feldkirch)

4. Platz: Magdalena Kompein (AV Feldkirch)

6. Platz: Naima Gringl (NF Bludenz)

9. Platz: Valeria Bereuter (AV Egg)

 

1. Platz: Ariane Franken (AV Feldkirch)

3. Platz: Magdalena Kompein (AV Feldkirch)

6. Platz: Valeria Bereuter (AV Egg) *persönliche Bestleistung

13. Platz: Chiara Allgäuer (AV Feldkirch)

 

Nominierungen für Jugendeuropacup in Augsburg fixiert

Nach diesem Wochenende wurden die Nominierungen für den Jugendeuropacup in Augsburg am 16. Und 17. September bekanntgegeben. Sechs der 16 möglichen österreichischen Startplätze gehen dabei an Vorarlberg. Vertreten sind Johannes und Andreas Hofherr (beide AV Feldkirch), Lea Kempf (AV Egg), Emma Tabernig (AV Bludenz), Ariane Franken (AV Feldkirch) und Magdalena Kompein (AV Feldkirch).

Social Media

    Sponsoren

    nach oben